Zur Geister Stunde

Mit dem Erzählgeist unterwegs in Hagen a.T.W.

Es ist kalt, es ist dunkel und der anhaltende Nieselregen hängt in feinen Nebelschwaden in der Luft. Eine geradezu perfekte Wetterkulisse für unseren heutigen Ausflug, denn Daniela und ich sind hier in Hagen am Teutoburger Wald mit einem Geist verabredet. Allerdings nicht irgendeinem Geist, sondern dem Erzählgeist Elke Winter. Mit ihrem schwarzen Umhang, dem spitzen Hut und der Laterne erwartet uns Elke vor der alten Kirche. Ein wunderbarer Startpunkt für den Schaurigen Rundgang, den sie uns versprochen hat. Was das genau ist? Nun, es ist keine Stadtführung, weil wir uns ja schließlich auf dem Land befinden. Und es ist – trotz der Laterne – auch keine klassische Nachtwächterführung. Wie wir, liebt Elke Geschichten und hat davon jede Menge zu erzählen.

Stadtführung in Hagen a.T.W.

Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Hagen a.T.W. bereits im Jahre 1097. Und natürlich gibt es hier – wie in jedem Dorf – einen großen Fundus an Schauergeschichten von blutigen Fehden, Katastrophen und ruhelosen Gespenstern. Elke Winter hat diese Legenden, Anekdoten und wahren Begebenheiten aus der Hagener Chronik zusammengetragen und füllt sie auf unserem Rundgang mit Witz und Leben.

Zu unserer großen Freude gibt es dabei unterwegs auch den ein oder anderen Schluck Hagener Kirschlikör zu trinken.

stadtfuehrung-nachtwaechter-schauriger-rundgang-hagen-teutoburger-wald-blog-osnabruecker-land

Auf diese Weise wohlig von innen gewärmt, kommen wir dem Geheimnis des Werwolfs aus der Niedermark auf die Spur, versuchen das Geläut der versunkenen Glocken am Mehrpohl zu erlauschen und leiden mit den unglücklich Liebenden am Engelbusch. Da uns Elke nach unserer dörflichen Stadtführung einen feierlichen Eid abnimmt, nicht zu viel von ihren Geschichten zu verraten, muss ich die haarsträubenden Details in diesem Fall eurer Phantasie überlassen. Oder für euren eigenen Besuch aufsparen. Denn wer will es sich schon mit einem Geist verscherzen?

Stadtführung in Hagen a.T.W.

Gut zu wissen

Weil schlechtes Wetter irgendwie dazu gehört, findet der Schaurige Rundgang nur statt von Oktober bis Ostern und ist eine empfehlenswerte Tour für alle, die gerne (gruselige) Geschichten mit Lokalkolorit mögen. Buchen könnt ihr die Führung mit Elke Winter bei der Gemeinde Hagen a.T.W. Die wunderbare grüne Landschaft hier am Teutoburger Wald eignet sich übrigens ganz hervorragend für schöne Spaziergänge. Wie wäre es z.B. mit einem Ausflug zur „Teufelsquelle„?


Ach ja: wir haben uns wirklich redliche Mühe mit den Fotos gegeben, aber sie sind – im wahrsten Sinne des Wortes – schaurig geworden. Ein herzlicher Dank gilt daher den Kolleginnen vor Ort für die Bilder in diesem Beitrag. 

Verfasser
Anja Hehmann
... kommt gebürtig aus dem Osnabrücker Land, wohnt in Osnabrück und liebt die Region und ihre Bewohner. "Meinen Urlaub verbringe ich am liebsten in England, Frankreich oder in Italien. Dort genieße ich am meisten das, was ich zuhause auch schätze: Menschen und Orte mit Charakter, grüne Hügel und Bewegung in guter, gesunder Luft. Beim Laufen, Reiten und Yoga trainiere ich dann die Kalorien ab, die mir mein großer Enthusiasmus für Nachtisch, Kuchen und Co. beschert. Tipp: Das Café Carl im Kaufhaus Schäffer."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte ausrechnen und eingeben *