Radfahren im Osnabrücker Land

Radfahren im Osnabrücker-Land

Das Osnabrücker Land ist perfekt dazu geeignet, um mit dem Fahrrad erkundet zu werden. Entdecke unsere gut ausgeschilderten Radwege und verbringe einen aktiven, aber entspannten Urlaub rund um Osnabrück. Dir stehen dabei rund 2.800 km Radwege zur Verfügung, die Dich durch kleine Ortschaften, weitläufige Parkanlagen und grüne Wälder führen. Auf 4 Fernradwegen und 10 Themenradtouren erlebst Du Osnabrück und seine Umgebung hautnah. Darunter befinden sich Strecken in ganz unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Möchtest Du lieber gemütlich ein bisschen radeln, dann findest Du im Norden unserer Region passende Strecken. Sportlich forderndere Touren gibt es zum Beispiel im Teutoburger Wald.

Wir zeigen Dir die besten und beliebtesten Radtouren im Osnabrücker Land und geben Dir Tipps zu möglichen Ausflugszielen, die Du mit dem Fahrrad erreichen kannst. Interessierst Du Dich für Radsport oder möchtest selber an Radevents in unserer Region teilnehmen? Auch zu Veranstaltungen rund ums Radfahren halten wir Dich auf dem Laufenden.


Alle Beiträge zum Thema Radfahren


Fahr Rad!

Fahr Rad!

Als waschechte Niedersachsen machen wir uns heute auf den Weg, die gleichnamige knapp 30 Kilometer lange Fahrradtour zu radeln. Die Niedersachsentour führt vom Ortskern des Solekurortes Bad Essen, vorbei an Schloss Hünnefeld und Schloss Ippenburg, bis knapp über die Landesgrenze zum nordrhein-westfälischen Ausflugslokal „Rila erleben“ in Stemwede und am Mittellandkanal entlang zurück zum Ausgangspunkt.

Blogbeitrag lesen
Fünf auf einen Streich

Fünf auf einen Streich

Der letzte Sonntag stand in unserer Gemeinde ganz im Zeichen des Fahrrades. Am 13. August wurde die 1. Fürstenauer Gastro-Tour veranstaltet. Da war ich natürlich dabei! Und als Kegelmutter unseres Kegelclubs "Dumm gelaufen" habe ich natürlich meine Kegelschwestern und Kegelbrüder motiviert mitzukommen. Also rauf aufs Rad, und auf zu einem richtig schönen Tagesausflug! Die Idee der Gastro-Tour ist folgende: Alleine, zu...

Blogbeitrag lesen
Als der Hüggel steil ging

Als der Hüggel steil ging

Beschattet vom dichten Laub der Eichen, stehe ich oberhalb des Silbersees und lasse meinen Blick über die Schlucht schweifen, die der einstige Tagebau im Hüggel hinterlassen hat. Genau hier am Eingang zum Silberseestollen, versichern mir Tourguide Gerald Posch und Projektleiter Timo Kluttig vom UNESCO Geopark TERRA.vita, befinde sich der perfekte Ort für eine imaginäre Zeitreise. Also schließe ich meine Augen und schicke...

Blogbeitrag lesen
Lasst Rosen schmecken

Lasst Rosen schmecken

Es ist ein herrlich sonniger Tag und die Natur endlich zu vollem Leben erwacht. Meine neue Kollegin Caro und ich machen uns auf den Weg zu einer der schönsten Sehenswürdigkeiten im Artland – zum Rosarium und Everdings Mühle. Wir bleiben vor dem imposanten Bauwerk stehen, wo uns Erich und Brigitte Everding sowie das Schaf Moritz herzlichst begrüßen.

Blogbeitrag lesen
Immer wieder Sonntags

Immer wieder Sonntags

Wer die Gärten von Schloss Ippenburg einmal pur und ganz ohne Festivalatmosphäre erleben möchte, der hat an 13 Sonntagen im Mai, Juni und Juli die Gelegenheit dazu. Von 11 bis 18 Uhr können während der Ippenburger Sonntage ein Teil der Gärten und das Restaurant im Pferdestall besucht werden.

Blogbeitrag lesen
Hallo Frühling

Hallo Frühling

Endlich! Der Frühling ist nun auch beim Thermometer angekommen und mein Lieblingsmonat Mai steht vor der Tür. „Süße, wohlbekannte Düfte streifen ahnungsvoll das Land.“ Ja, ich weiß, Möricke ist nicht gerade tagesaktuell, aber sein Gedicht trifft den Nagel auf den Kopf. Alles neu, alles auf Anfang und besser als Silvester. Auch auf Schloss Ippenburg wird der Frühling gefeiert und zwar stilvoll mit dem großen Frühlingsfest...

Blogbeitrag lesen
Der Buddha in der Fahrrad tasche

Der Buddha in der Fahrrad tasche

Der idyllische Weg durch die Ems-Auen ist Teil der Grenzgängerroute. Die vom ADFC mit vier Sternen ausgezeichnete Tour führt auf 150 Kilometern durch die Region und thematisiert dabei die Grenzen, die es hier gab und gibt: Religionsgrenzen, die noch auf den Dreißigjährigen Krieg zurückgehen, Grenzen zwischen Fürstentümern, die noch im 19. Jahrhundert mit Zollstellen gesichert waren, oder die Landesgrenze zwischen...

Blogbeitrag lesen
Bitte lächeln

Bitte lächeln

Es ist Freitagmittag, das Wetter draußen ist leicht bewölkt und am liebsten würden Felix und ich einfach nur mit einer Tasse Tee in der Hand einen Film schauen. Aber von ihrem Platz am Kühlschrank strahlt uns unsere „Runter-vom-Sofa-Liste“ an. Ziemlich weit oben steht dort geschrieben: "Besuch von Museum und Park Kalkriese". Also los: Römer und Germanen – wir kommen!

Blogbeitrag lesen
Uuuund Action

Uuuund Action

Endlich werden die Tage länger, die Temperaturen steigen und die Lust auf Aktivität auch! Kennt ihr das? Mit den ersten wärmenden Sonnenstrahlen ändert sich doch gleich das Gemüt und ich könnte Bäume ausreißen. Wie gut, dass es den Fursten Forest gibt. Auf diesem riesigen Outdoor-Spielplatz für Erwachsene kann man sich so richtig austoben. Frühjahrsmüdigkeit ade!

Blogbeitrag lesen
Götter Dämmerung

Götter Dämmerung

Bei der GUT ARENSHORSTer Götterdämmerung am 3. Juni 2017 lassen es zehn verschiedene norddeutsche Pyrotechniker und 11 Helfer gemeinsam so richtig krachen und verwandeln einen Teil des Himmels über dem Osnabrücker Land in ein wahres Lichtermeer.

Blogbeitrag lesen