Radfahren im Osnabrücker Land

Radfahren im Osnabrücker-Land

Das Osnabrücker Land ist perfekt dazu geeignet, um mit dem Fahrrad erkundet zu werden. Entdecke unsere gut ausgeschilderten Radwege und verbringe einen aktiven, aber entspannten Urlaub rund um Osnabrück. Dir stehen dabei rund 2.800 km Radwege zur Verfügung, die Dich durch kleine Ortschaften, weitläufige Parkanlagen und grüne Wälder führen. Auf 4 Fernradwegen und 10 Themenradtouren erlebst Du Osnabrück und seine Umgebung hautnah. Darunter befinden sich Strecken in ganz unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Möchtest Du lieber gemütlich ein bisschen radeln, dann findest Du im Norden unserer Region passende Strecken. Sportlich forderndere Touren gibt es zum Beispiel im Teutoburger Wald.

Wir zeigen Dir die besten und beliebtesten Radtouren im Osnabrücker Land und geben Dir Tipps zu möglichen Ausflugszielen, die Du mit dem Fahrrad erreichen kannst. Interessierst Du Dich für Radsport oder möchtest selber an Radevents in unserer Region teilnehmen? Auch zu Veranstaltungen rund ums Radfahren halten wir Dich auf dem Laufenden.


Alle Beiträge zum Thema Radfahren


Hallo Frühling

Hallo Frühling

Endlich! Der Frühling ist nun auch beim Thermometer angekommen und mein Lieblingsmonat Mai steht vor der Tür. „Süße, wohlbekannte Düfte streifen ahnungsvoll das Land.“ Ja, ich weiß, Möricke ist nicht gerade tagesaktuell, aber sein Gedicht trifft den Nagel auf den Kopf. Alles neu, alles auf Anfang und besser als Silvester. Auch auf Schloss Ippenburg wird der Frühling gefeiert und zwar stilvoll mit dem großen Frühlingsfest...

Blogbeitrag lesen
Der Buddha in der Fahrrad tasche

Der Buddha in der Fahrrad tasche

Der idyllische Weg durch die Ems-Auen ist Teil der Grenzgängerroute. Die vom ADFC mit vier Sternen ausgezeichnete Tour führt auf 150 Kilometern durch die Region und thematisiert dabei die Grenzen, die es hier gab und gibt: Religionsgrenzen, die noch auf den Dreißigjährigen Krieg zurückgehen, Grenzen zwischen Fürstentümern, die noch im 19. Jahrhundert mit Zollstellen gesichert waren, oder die Landesgrenze zwischen...

Blogbeitrag lesen
Bitte lächeln

Bitte lächeln

Es ist Freitagmittag, das Wetter draußen ist leicht bewölkt und am liebsten würden Felix und ich einfach nur mit einer Tasse Tee in der Hand einen Film schauen. Aber von ihrem Platz am Kühlschrank strahlt uns unsere „Runter-vom-Sofa-Liste“ an. Ziemlich weit oben steht dort geschrieben: "Besuch von Museum und Park Kalkriese". Also los: Römer und Germanen – wir kommen!

Blogbeitrag lesen
Uuuund Action

Uuuund Action

Endlich werden die Tage länger, die Temperaturen steigen und die Lust auf Aktivität auch! Kennt ihr das? Mit den ersten wärmenden Sonnenstrahlen ändert sich doch gleich das Gemüt und ich könnte Bäume ausreißen. Wie gut, dass es den Fursten Forest gibt. Auf diesem riesigen Outdoor-Spielplatz für Erwachsene kann man sich so richtig austoben. Frühjahrsmüdigkeit ade!

Blogbeitrag lesen
Götter Dämmerung

Götter Dämmerung

Bei der GUT ARENSHORSTer Götterdämmerung am 3. Juni 2017 lassen es zehn verschiedene norddeutsche Pyrotechniker und 11 Helfer gemeinsam so richtig krachen und verwandeln einen Teil des Himmels über dem Osnabrücker Land in ein wahres Lichtermeer.

Blogbeitrag lesen
Eis essen wie in Italien

Eis essen wie in Italien

Schon bevor ich nach Osnabrück gezogen bin, wurde mir von einer lieben Freundin erzählt, dass ich UNBEDINGT zu der Eisdiele muss, die das höllisch leckere Kinderschokolade-Eis hat. Inzwischen ist mir klar: wahrscheinlich lebe ich in der Stadt mit den besten Eisdielen Deutschlands.

Blogbeitrag lesen
Glück auf

Glück auf

Der Fahrstuhl macht sich auf den Weg nach unten, was ich zunächst noch ganz logisch finde, denn schließlich sind Magazine häufig im Keller untergebracht. Als die Glaswände dann den Blick auf feucht glänzendes Gestein freigeben und der Fahrstuhl immer weiter und weiter in die Tiefe gleitet, wird mir das erste Mal mulmig zu Mute. Hat der Fahrstuhl eine technische Störung? Wo zur Hölle fährt das Ding denn mit mir hin? Nach...

Blogbeitrag lesen
Mit Feuer, Pfeil und Bogen

Mit Feuer, Pfeil und Bogen

Nach ungefähr 20 Minuten Fahrt erreichen wir im Stadtteil Gretesch ruck zuck das erste steinzeitliche Megalithgrab an der Route. Aber wieso heißt es denn nun Grab und nicht mehr Stein? Bei dem Gedanken, dass wir womöglich gleich einen uralten Friedhof betreten, läuft mir ein kalter Schauer über den Rücken.

Blogbeitrag lesen
Kulinarik auf dem Bauernhof

Kulinarik auf dem Bauernhof

Ich hatte keine Vorstellung was mich erwarten würde, als ich zum ersten Mal den Namen Pfeffer & Minze im Büro gehört habe. Ok, wir sollten dort im Restaurant ein paar Szenen für das Video über Bad Iburg drehen. Gesagt getan. Von Bad Iburg aus fuhren Angelika und ich noch ca. 15 Minuten zu der uns genannten Adresse. Und ich durfte mal wieder feststellen, wieviel Land – herrlich grün um diese

Blogbeitrag lesen
Fahren wie auf Schienen

Fahren wie auf Schienen

Die Strecke vom Draisinen-Bahnhof Quakenbrück nach Vehs führt die meiste Zeit zwischen Bäumen hindurch, die über uns ein grünes Dach bilden. Dadurch entsteht eine fast märchenhafte Atmosphäre. Überhaupt ist das Draisinenfahren nur entfernt mit einer Radtour zu vergleichen. Durch die Fahrt auf den Gleisen ändert sich die sonst gewohnte Perspektive und wir haben das Gefühl, die Welt aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Blogbeitrag lesen