Von Süßem und Saurem

Unterwegs auf der Kaffee, aber bitte mit Sahne -Tour

Wer die historische Burg- und Hansestadt Fürstenau einmal von einer ganz interessanten kulinarischen Seite kennenlernen möchte, sollte sich unbedingt auf die Kaffee, aber bitte mit Sahne – Tour begeben. Bei dieser Gästeführung in Fürstenau erfährt der Gast nicht nur Wissenswertes über Kaffee + Kulinarisches, sondern er wird auch noch mit vielen leckeren Überraschungen verwöhnt. Auch ich wollte in den Genuss kommen und habe mich einer großen Besuchergruppe aus Laggenbeck angeschlossen und einen erlebnisreichen Nachmittag mit vielen netten Menschen erlebt.

Ein leckeres Stück Obstkuchen zur Begrüßung bei der Gästeführung in Fürstenau... aber bitte mit Sahne!

Von schwarzem Gold und Muckefuck

Die Senioren-Gruppe, die mich übrigens herzlich aufgenommen hat, unternimmt seit gut 20 Jahren immer wieder Tagestouren in die Umgebung. Heute möchten sie Fürstenau entdecken. Im Restaurant Torhaus, das sich direkt auf dem historischen Schlossgelände befindet, werden zunächst ein herrliches Stück Obstkuchen, „aber bitte mit Sahne“, und lecker Kaffee serviert. Hier begrüßt uns nun unsere Gästeführerin Petra Oldenhage, die uns auf diese besondere Tour begleitet.

Wir tauchen ein in die Geschichte des „schwarzen Goldes“ und erfahren allerhand über Kaffeehäuser, die seit 1511 bestehen und große Beliebtheit in der Gesellschaft fanden. Auch über die verschiedenen Zubereitungsarten von Kaffee, über Muckefuck (Ersatzkaffee aus Getreide, Malz oder sogar Löwenzahn!) und über die Verwendung von Kaffeesatz hat Petra Oldenhage viel zu erzählen.

Die Kunst des Schnappsbrennens

Eine Führung durch die Kornbrennerei Philipp Becker gibt es auch während der Gästeführung in Fürstenau.

Nun verlassen wir das gemütliche Torhaus und besuchen auf unserer Gästeführung in Fürstenau die rustikalere Kornbrennerei Philipp Becker. Dieses Fürstenauer Traditionsunternhemen stellt unter Familie Sandhaus seit 1830 vielerlei hauseigene Spezialitäten her. Wir widmen uns hier natürlich vor allem dem bekannten Beckers Kaffeeschluck. Während wir aber auch noch unter anderem den brandaktuellen Beckers Blaumann, einen köstlichen Blaubeerlikör probieren dürfen, lernen wir nebenbei Interessantes über die Kunst des Schnapsbrennens. Ich persönlich nehme nun auch das Wissen mit, dass ich aus einer 0,7 Liter Flasche 32 Pinnecken bekomme.

Wenn ich mal wieder eine Party schmeiße, ist das doch alles andere als unnützes Wissen.

Nicht nur probieren kann man die Schnäpse und Liköre der Kornbrennerei - auch zu kaufen gibt es sie im Anschluss.

Der süße Schalter in Fürstenau

Eine „Praline von Regine“ dürfen wir als nächstes kosten. Seit über 20 Jahren lässt Regine in ihrem Schokoparadies Der süße Schalter nicht nur Kinderherzen höher schlagen. Auch erwachsene Leckermäuler lieben ihre hochwertigen Schoko-Kreationen. Diese dürfen nebenbei bemerkt erst den Namen Pralinen haben, wenn sie aus mindestens 25 % Schokolade bestehen.

Von Süßem und Saurem

Nach einer wirklich köstlichen Kugel Eis im Eiscafé Venezia, geht es bei unserer letzten Station nicht nur süß, sondern auch herzhaft zu. Im Delikatessen-Geschäft Jahreszeiten dürfen wir neben hochwertigen Essig,- und Ölprodukten auch eingelegtes Gemüse oder herzhafte Dips und Brotaufstriche probieren. Die angebotene Blaubeer-Creme oder die Einhorn-Schokolade sind weitere kulinarische Genüsse. Wirklich ausgezeichnete Produkte! Da muss ich mir doch gleich den eingelegten Weißkohl kaufen und meiner Familie zum Abendessen servieren.

Alles für Naschkatzen während der Gästeführung in Fürstenau im Jahreszeiten.

Gästeführung in Fürstenau … ein Erfolg!

Mit teilweise vollen Einkaufsbeuteln treten die Besucher die Heimreise an. Petra Oldenhage und ich verabschieden uns von der netten Truppe, die so von Fürstenau schwärmt, dass allesamt noch einmal wiederkommen möchten. Da freuen wir uns !

Gut zu wissen

Die Kaffee, aber bitte mit Sahne – Tour und andere Gästeführungen in Fürstenau sind hier buchbar:
Touristisches Informationsbüro der Samtgemeinde Fürstenau
Schlossplatz 1 | 49584 Fürstenau
tib@fuerstenau.de
www.fuerstenau.de

Eine Besichtigung der Kornbrennerei mit Verköstigung für Gruppen ist auf Anfrage möglich.

Mein Tipp: Auch nett für einen Gruppenausflug ist eine Weinprobe mit zünftigem „Artländer Wurstgalgen-Essen“ im imposanten Gewölbekeller von Weinhaus Kösters in Quakenbrück.

Verfasser
Sandra Fenstermann
... fühlt sich als gebürtige Bippenerin der Samtgemeinde Fürstenau eng verbunden. "Ich liebe die Natur in dieser Region. Die Maiburg mit den tollen Spazierwegen, die schönen Angelgewässer, an denen meine Familie viel Zeit verbringt, die schönen Kirchen, das Fürstenauer Schloss, unsere Freibäder, die Draisinenstrecke und vor allem die vielen Traditionen, die hier von Jung und Alt gepflegt werden. Irgendwas ist hier immer los ..."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte ausrechnen und eingeben *