Mord à la carte

Mörderisch gute Unterhaltung beim schmackhaften Dinnerkrimi

Wer mich kennt, der weiß, dass gutes Essen und packende Schmöker ganz oben auf meiner Liste stehen. Lässt sich natürlich in Gesellschaft meistens schlecht kombinieren, denn wer findet es schon besonders höflich, wenn beim Essen einfach ein Buch ausgepackt wird? Beim Dinnerkrimi im Hotel & Restaurant Idingshof im Osnabrücker Land waren mein ‚partner in crime‘ – meine Mutter – und ich bei einem Kerzenlichtdinner gleichzeitig Teil einer Krimi-Geschichte und durften selber auf Verbrecherjagd gehen! Da war definitiv kein Buch nötig …

Küss‘ die Hand, Madame!

Gemeinsam haben wir uns also als Dinnerkrimi-Neulinge auf den Weg nach Bramsche bei Osnabrück gemacht, um ein köstliches Vier-Gang-Menü zu genießen und ganz nebenbei einen aufregenden Ausflug in die Modewelt zu machen. Bereits beim Betreten des Saales, der für uns Gäste – passend zum Stück „Der letzte Schrei – Mord nach Maß“ – als Showroom während der Londoner Fashion Week hergerichtet wurde, begegne ich dem ersten offensichtlichen Modezaren. Die Begrüßung: ein „Küss die Hand“ à la Karl Lagerfeld. Da kommt Haute-Couture-Stimmung auf. Ich bin gespannt was der Abend bringt und lehne mich zurück.

Leckerer Leichenschmaus

Nach und nach nimmt die Vorstellung Fahrt auf und der ein oder andere spielfreudige Zuschauer darf mit einer Gastrolle sein schauspielerisches Talent unter Beweis stellen. Zwischen Gesangseinlagen und einer exklusiven Präsentation außergewöhnlicher Street-Wear-Modelle aufstrebender Modeschöpfer genießen wir als Gäste dieser Fashion-Show köstliche Unterhaltung. Doch zwischen kriminell leckeren Gerichten wie den Medaillons vom Jungschwein im Speckkorsett unter einer Pumpernickelkruste mit Portweinjus an bunt designtem Kartoffel-Kürbisragout und einem zartschmelzendem Zimtparfait mit modischer Mandeltarte finden wir uns plötzlich in einer Mordermittlung wieder.

Fashion to die for

Ob kurz vor Produktionsbeginn verschwundene Schnittmuster zur aktuellen Kollektion etwas mit der Leiche zu tun haben? So viel sei verraten: verhungert ist keines der Models und auch kein Gast. Daran lag es also schonmal nicht. Zwischen Intrigen und verstrickten Beziehungen kann ein tragischer Unfall schnell ausgeschlossen werden und es beginnt eine interaktive Verbrecherjagd.  Am Ende des Abends darf jeder seine Theorie über den möglichen Täter und dessen Motiv preisgeben, um die Ermittlung zu unterstützen. Gar nicht mal so einfach. Weder Mamas noch meine Theorie sind richtig. Umso überraschter sind wir als rauskommt, wer wirklich der Mörder ist!

Gut zu wissen

Am 10. Februar 2018 findet im Hotel & Restaurant Idingshof ein ähnlich außergewöhnliches Dinner statt. Bei der „Musical Dinner Show“ lassen sich die Gäste u.a. Höhepunkte aus Tanz der Vampire, Cats oder dem Phantom der Oper schmecken! Karten gibt es im Vorverkauf beim Idingshof.

Weitere Termine für den Dinner-Krimi im Idingshof sind für Dezember 2018 angesetzt!

Infos und Kontakt:

IDINGSHOF Hotel & Restaurant
Bührener Esch 1 | 49565 Bramsche | Tel. 05461-8890 | info@idingshof.de | www.idingshof-hotel-bramsche.de

Verfasser
Luisa Korte
… ist ein Landkind, durch und durch. "Ich bin in dem wunderschönen Fachwerkörtchen Bad Essen im Osnabrücker Land zu Hause und auch nach dem Studium zog es mich in keine Großstadt. Ich liebe hier einfach die Natur, die Menschen und die Herzlichkeit. Hier finde ich einfach immer die nötige Einfachheit, Ursprünglichkeit und Natürlichkeit, die mich aus meinem temporeichen Alltag holt. Und wenn mir doch mal nach flirrendem Stadtleben ist, dann habe ich es bis nach Osnabrück ja gar nicht so weit."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte ausrechnen und eingeben *